Pico Technology Stellt Eine Anwendungsprogrammierschnittstelle Für PC-Oszilloskope Der Serie PicoScope 5000 Vor

21 June 2007
Category: Oscilloscopes

Pico Technology, das weltweit führende Unternehmen für Entwicklung und Fertigung von PC-Oszilloskopen, hat kürzlich eine Anwendungsprogrammierschnittstelle für die Oszilloskope der Serie PicoScope 5000 vorgestellt, mit der Sie eigene Software für diese Systeme entwickeln können.

Die PC-Oszilloskope der Serie PicoScope 5000 sind die leistungsfähigsten Systeme von Pico und bieten die weltweit schnellste Echtzeit-Aufzeichnungsrate bei USB-PC-Oszilloskopen von 1 GS/s. In Verbindung mit einer Messfühlerbandbreite von 250 MHz führt dies zu einem optimalen System für schnelle analoge und digitale Signale. Der große Speicherpuffer des Systems (entweder 32 Mio. oder 128 Mio. Aufzeichnungen, je nach Version) stellt sicher, dass die hohe Aufzeichnungsrate ohne Detailverlust bei verschiedenen Zeitbasen zur Verfügung steht.

Mit der neuen Anwendungsprogrammierschnittstelle (Application Programming Interface, API) können Sie über die Merkmale der Software PicoScope 6 hinaus eigene Anwendungen zur Hochgeschwindigkeits-Datenerfassung erstellen, die auf den Oszilloskopen der Serie PicoScope 5000 basieren. Mit dem integrierten Hochgeschwindigkeits-Streaming-Modus des Treibers können Sie Daten mit bis zu 6 Mio. Aufzeichnungen pro Sekunde direkt auf der Festplatte speichern. Alternativ dazu können Sie Daten im Oszilloskop mit vollen 1 GS/s speichern. Außerdem können Sie den integrierten Generator für benutzerdefinierte Wellenformen steuern und erweiterte Trigger-Modi (z. B. Impulsbreiten- und Intervall-Trigger) einrichten.

Die API-Funktionen werden im standardmäßigen C-Format exportiert, das von den meisten Programmiersprachen erkannt wird. Hierzu zählen z. B. C, C++, Visual Basic, Delphi und LabView. Für alle diese Sprachen werden Programmierbeispiele mitgeliefert. Das gesamte Paket kann kostenlos als Teil der PicoScope 6-Software von der Pico Website heruntergeladen werden.

Alan Tong, Managing Director von Pico Technology, sagte dazu: „Unsere Oszilloskope der Serie PicoScope 5000 führen den Markt für PC-Oszilloskope bereits an, aber wir möchten noch weiter gehen. Mit dieser API bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, eigene Software auf der Grundlage unserer Produkte zu entwickeln.“

Die API zur PicoScope 5000-Serie kann nun von der Pico Technology Website heruntergeladen werden. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch von Pico unter der Rufnummer +44 (0)1480 396 395.